Worum geht es?

TeilnehmerInnen werden in einer kostenlosen Ein-Tages-Schulung zum „Sonnenschutz-Coach“ weitergebildet und engagieren sich anschließend zusammen mit der Kita-Leitung, dem Team, den Eltern und Kindern der Kita für die Umsetzung eines optimalen Sonnenschutzes und können ggf. an einem Audit zur Erlangung eines „Sonnenschutz-Kita“-Schildes und eines Zertifikates auf Basis eines speziell entwickelten Zertifizierungsleitfadens teilnehmen.
Die TeilnehmerInnen erhalten vielfältiges theoretisches Wissen sowie praktische Tipps zur Umsetzung des Sonnenschutzes in Ihrer Kita. Weiterhin erhalten Sie verschiedenste Materialien zur Nutzung im Kita-Alltag (Sonnenschirme, Basecaps, Malvorlagen usw.), um den Kindern z.B. im Rahmen einer Projektwoche das Thema Sonnenschutz näher zu bringen.

Warum ein Pilotprojekt zum Thema Sonnenschutz bei Kindern?

Kindliche Hautzellen reagieren wesentlich empfindlicher auf Sonnenstrahlung als die der Erwachsenen.
Kinder toben und spielen besonders viel im Freien und haben vor allem in jüngeren Jahren ein geringes Maß an Selbstverantwortung und Bewusstsein für Gefahren. Daher müssen sie durch verschiedene Maßnahmen vor UV-Strahlung geschützt werden.
Die Kinder sollen durch Unterstützung der Kita-Mitarbeiter den richtigen Umgang mit der Sonnenstrahlung altersgerecht erlernen und den Schutz der Haut in Folge und in der weiteren Entwicklung als Routine empfinden.
Die Sächsische Krebsgesellschaft e. V. hat sich zum Ziel gesetzt, mit ihrem Kinderleicht-Projekt zum Sonnenschutz die Verantwortlichen in Kindertageseinrichtungen im maßvollen Umgang mit dem Sonnenlicht zu schulen und damit nachhaltig zur Hautkrebsprävention beizutragen.

© Sächsische Krebsgesellschaft e. V.

Created with Mobirise ‌

Website Maker